Schloss Rochow
Rochow-Museum Reckahn

Vierter Raum - Philanthropisches Denklehrzimmer

Die Philanthropen (Menschenfreunde) waren von der Vernünftigkeit und Erziehbarkeit der Menschen überzeugt. In den philanthropischen Musterschulen (z. B. Basedows Dessauer Philanthropin oder Salzmanns Philanthropin in
Schnepfenthal) wurden lebensnahe, anwendbare und weltoffene Bildungsinhalte vermittelt und die Selbsttätigkeit der Schüler gefördert.


Das Denklehrzimmer ist eine Erfindung des Philanthropen Christian Hinrich Wolke. Er war der wichtigste Unterrichtspraktiker am Dessauer Philanthropin und hat, wie alle Lehrer des Dessauer Philanthropins, die Reckahner Musterschule besucht. Das Denklehrzimmer sollte die Stelle eines Lehrers
vertreten und das gemeinsame freie Lernen von Kindern und Erwachsenen möglich machen. Die verschiedenen Lern- und Anschauungsmaterialien in diesem Ausstellungsraum können alle Altersgruppen zum Lernen anregen.


Die Reckahner Schule war die erste philanthropische Musterschule überhaupt. Durch Ihren Besuch des Schulmuseums können Sie sich darüber ausführlich informieren.

Bild: Das Denklehrzimmer ist eine Erfindung des für seinen kreativen Unterricht berühmten Philanthropen Christian Hinrich Wolke (1741-1825), der wie alle Lehrer des Dessauer Philanthropins die Reckahner Musterschule besucht hat. Wolkes nie realisierter Entwurf ist hier erstmals museal umgesetzt. Foto 1: Heike Schulze, 2011. Foto 2: Universität Potsdam, 2011.